Fische

ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST, UND DAS IST...

zu diesem Thema fand im Sommer 2011 ein Schaufensterwettbewerb im Rahmen des "kreative klasse"-Festivals in Mülheim an der Ruhr statt. Unter dem Motto TIEFGRÜNDIG! wurden von mir in Zusammenarbeit mit dem "papierwerk" und dem Fotographen Walter Schernstein zwei sich aufeinander beziehende Schaufenster gestaltet.

"Ein Schaufenster ist eben auch nur ein Aquarium, in dem statt Fischen andere Dinge in einem kunstvoll inszenierten Rahmen für den Betrachter zur Schau gestellt werden. Ein Zoo der Waren. Zuweilen aufgepeppt mit schönen Accessoires.
Ein Schaufenster ist aber auch ein Spiegel.
Menschen werfen kurze Blicke - ob der Hut noch sitzt und was für eine Figur man so macht, beim Gang durch die Stadt. Ein Spiegel für den, der stehenbleibt, um sich die Dinge anzuschauen, die ihm gefallen. Es spiegelt ihn selbst und seine Vorlieben wider.

Unser Schaufenster ist beides im wörtlichen Sinne: Es ist ein Aquarium für Dinge und Fische."
Denn TIEFGRÜNDIG spiegeln sich in den Flossen des großen Fisches die Fische des anderen Fensters.

...

In summer 2011 I was asked to change two showcases into aquariums.
A collaboration with a little shop for paper and lovely design items called "papierwerk" and fotographer Walter Schernstein. The project was part of a competition for the best designed showroom in Mülheim an der Ruhr.

When the shop window of "papierwerk" had been decorated with seaweed, a jellyfish made out of old school books, fishes and other creatures of the sea, Walter took pictures of this underwater world. These pictures became the scales for a giant red fish that swam inside an empty shop in the inner city of Mülheim one week later. (Reflecting the first showcase only that second one was part of the competition.)